Ich bin damit ziemlich spät dran für meine Verhältnisse: Diesmal bekommt ihr gleich zwei Monatsrückblicke in einem und ich eine angenehme Pause von meinem aktuellen Essay. Von meinem tollen Urlaub habe ich euch schon berichtet und werde das in weiteren Beiträgen Schritt für Schritt  fortführen. Der Urlaub war einfach zu toll, um nur einen Beitrag dafür vorzusehen. Meine Neuzugänge habe ich euch schon gezeigt und natürlich konnte ich es nicht abwarten, ein paar davon direkt zu lesen!

GELESENES & OFFENES

Als erstes wäre da Harry Potter and the Cursed Child. Das Buch hat mir wirklich gut gefallen! Schwierig war für mich… der Aspekt verschiedener Zeitdimensionen, weil diese Thematik sehr anfällig für Widersprüchlichkeiten ist. Doch die Charakterentwicklungen im Hinblick der Zeit, die seit dem letzten Band vergangen ist, finde ich super! Ich hätte detailiertere Beschreibungen einzelner Handlungen toll gefunden, doch da es sich hierbei um das Skript eines Theaterstücks handelt, ist mit solchen Reduktionen natürlich zu rechnen.

Den ersten Band der PAN-Reihe hatte ich mir als Taschenbuchausgabe zugelegt. Doch nach dem Lesen des Bandes konnte ich es nicht weiter abwarten und habe mir direkt die ganze Trilogie als eBook besorgt. Der erste Band hat sich für mein Empfinden unnötig lang gezogen, sodass ich am Ende auch einfach wissen wollte, was eigentlich passiert und wie es weiter geht. Die Charaktere wurden für mein Empfinden nicht besonders tiefgründig beschrieben, sodass die ein oder andere Handlung auf anhieb schwer nachzuvollziehen war. Doch die Beschreibung der phantastischen Welt hat mir extrem gut gefallen.

Außerdem habe ich Ein Wispern unter Baker Street, den dritten Band der Reihe rund um den Constable Peter Grant gelesen. Der Band hat mir ebenso gut gefallen wie der Band davor und ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Teil!

Die Buchspringer war für mein Empfinden nicht ganz so packend, aber die Idee dahinter hat mir total zugesagt. Es war wirklich schön, während des Lesens zugleich in viele andere bekannte Klassiker abzutauchen. Das ist ja ein generelles Faible von Bibliophilen, besonders gern etwas über das Lesen zu lesen und das ist bei mir nicht anders. 🙂

Die letzten zwei Monate waren mit insgesamt sechs Büchern also relativ bucharm. Angefangen habe ich auch Ein plötzlicher Todesfall und Fallensteller, doch gerade ersteres hat mich bisher noch nicht richtig gepackt. Ich bleibe am Ball und bin gespannt, was das Buch noch zu bieten hat. Fallensteller ist dagegen eine Kurzgeschichten-Sammlung, sodass man immer wieder neu in die Geschichten eintauchen muss. Ich habe festgestellt, dass das wohl nicht so meins ist. Die einzelnen Kurzgeschichten selbst gefallen mir aber und eine Rezension zum Buch wird in jedem Fall folgen, sobald ich es durchhabe.

SONSTIGES

Ich habe gemerkt, dass mir ein Zitat pro Woche mittlerweile zu viel wird. Ich möchte lieber die Qualität meiner persönlichen Auswahl an Zitaten gewährleisten, als mich irgendwannn zur Beliebigkeit verleiten zu lassen. Deshalb schraube ich mein Zitat der Woche nun auf ein Zitat pro Monat herunter. Ich werde mir aber eine wöchentliche Alternative dazu überlegen und es euch im nächsten Monatsrückblick wissen lassen. Hoffentlich komme ich bald auch mal wieder zu der ein oder anderen Rezension. 🙂

Advertisements