Diesen Monat hat mich schon jetzt eine ungewöhnlich große Menge an Neuzugängen erreicht, weshalb ich die Bücher nicht alle noch in meinem Monatsrückblick auflisten wollte. Es ist – Premiere! – mein erster separater Neuzugänge-Beitrag.

Beim Bloggerportal hatte ich zwei Rezensionsexemplare angefragt, die mich recht schnell erreicht haben. Das ist zum einen Die Analphabetin, die rechnen konnte von Jonas Jonasson – mein erstes und lang ersehntes Buch von dem Autor. Zum anderen habe ich Die Elfensteine von Terry Brooks erhalten – das Buch zur aktuellen Serienverfilmung. Ich bin gespannt, ob dieses Buch ebenso stark an Der Herr der Ringe erinnert wie der Vorgänger Das Schwert der Elfen, welches ich letzten Monat bereits gelesen und rezensiert hatte. Vielen Dank an das Bloggerportal und die Verlage, für diese unkomplizierte Möglichkeit der Buchanfrage!


Buch_Analphabetin„Mit fünf fing sie an zu arbeiten, mit zehn wurde sie Waise, mit fünfzehn von einem Auto überfahren. Im Grunde deutete alles darauf hin, dass Nombeko ihr Dasein in ihrer Hütte im größten Slum Südafrikas fristen und sehr früh sterben würde. Wenn sie nicht die gewesen wäre, die sie war – aber die war sie eben: Nombeko war die Analphabetin, die rechnen konnte.“

 

Buch_ShannaraElfensteine„Der Elcrys, der heilige Baum der Elfen, stirbt. Mit ihm vergeht auch der Bann, der die Dämonen aus der Welt der Sterblichen fernhält, und die ersten dieser Bestien haben die magische Grenze bereits überwunden. Amberle Elessedil, die Tochter des Königs der Elfen, ist die einzige, die einen neuen Elcrys pflanzen kann. Um das letzte Samenkorn des Elcrys zum Leben zu erwecken, begibt sie sich auf gefährliche Reise zum Wildewald. Denn die Dämonen wissen von ihrer Aufgabe und sie werden alles tun, um sie aufzuhalten. Zum Glück steht ihr der junge Heiler Will zur Seite – und mit ihm die Elfensteine von Shannara.“


 

Gekauft habe ich mir Nur einen Horizont entfernt von Lori Nelson Spielman. Ihr Vorgänger Morgen kommt ein neuer Himmel hat mir unheimlich gut gefallen. Lange bin ich um ihr nachfolgendes Buch herumgeschlängelt, doch letztlich konnte ich doch nicht wiederstehen. Im Rahmen des neu gegründeten Lesekreises habe ich mir noch die Klassiker Alice im Wunderland und Alice hinter den Spiegeln von Lewis Carroll angeschafft.


Buch_Horizont„Mit zittrigen Fingern öffnet die TV-Moderatorin Hannah Farr einen Brief. Der Absender  ist eine ehemalige Schulfreundin, die sie jahrelang gemobbt hat. Die Frau bittet sie nun um Vergebung. Dem Brief beigelegt sind zwei kleine, runde Steine und eine Anleitung. Einen Stein soll sie als Zeichen dafür zurücksenden, dass sie ihrer früheren Klassenkameradin vergibt. Den anderen soll sie an jemanden schicken, den sie selbst um Verzeihung bitten möchte. 
Hannah weiß sofort, wer das sein könnte: ihre Mutter. Aber soll sie wirklich zurück zu den schmerhaften Ereignissen von damals und die Auseinandersetzung mit dem Menschen suchen, der sie am besten kennt? Denn Hannah hat etwas getan, was das Leben ihrer Mutter für immer verändert hat…“


 

Außerdem freue ich mich sehr über sieben weitere Bücher, die ich tatsächlich einfach so geschenkt bekommen habe. Vielen Dank also an die liebe Jule, die damit erfolgreich ihren Bücherbestand dezimiert hat. So konnte ich mir direkt die vier Bände der Simon Beckett Reihe David Hunter unter den Nagel reißen. Das heißt, diesen Sommer werde ich nach langer Zeit endlich mal wieder Thriller lesen.

Außerdem ist nun Plötzlich Shakespeare in meinen Bestand gerückt. Von David Safier habe ich bereits Mieses Karma und Jesus liebt mich gelesen. Dieses Buch soll nicht zu seinen Besten gehören. Wiederstehen konnte ich dennoch nicht, denn Safier hat mich bisher schlicht noch nicht enttäuscht. Zu guter Letzt kommen noch Anleitung zum Unglücklichsein von Paul Wazlawick und Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry dazu.


Buch_DavidHunter1„David Hunter war der beste forensische Anthropologe Englands, bis ein tragsicher Unfall sein Leben für immer veränderte. Aber der Tod lässt David einfach keinen Frieden…“

Buch_DavidHunter2„Asche ist alles, was von ihr übrig geblieben ist. Fast alles. Als der Rechtsmediziner David Hunter die Überreste der Frau in einem verfallenen Cottage auf der schottischen Insel Runa zum ersten Mal erblickt, weiß er sofort: Dieser Tod war kein Unfall. Er will seine Erkennsnisse dem Superintendent mitteilen, doch die Leitung bleibt tot. Ein Sturm hat die Insel von der Außenwelt abgeschnitten. Da geschieht ein weiterer Mord…“

 

Buch_AnleitungUngluecklichsein„Jeder von uns steht grundsätzlich in der falschen Schlange an, macht Erfahrungen mit selbsterfüllenden Prophezeiungen oder befolgt auf der Suche nach Lösungen genau die Ratschläge, die seinem Glück im Weg stehen.“

Buch_Shakespeare

„Wenn Mann und Frau sich das Leben teilen, ist das ja schon schwierig. Aber wenn Mann und Frau sich auch noch ein und denselben Körper teilen müssen, dann ist das Chaos perfekt! Die liebeskranke Rosa wird per Hypnose in ein früheres Leben versetzt. In den Körper eines Mannes, der sich gerade duelliert: William Shakespeare. Wir schreiben das Jahr 1594, und Rosa darf erst wieder zurück in die Gegenwart, wenn sie herausgefunden hat, was die wahre Liebe ist. Keine einfache Aufgabe.“


 

Das macht für den Mai bereits zwölf neue Bücher, was in meinen Augen echt eine ganze Menge ist. Wann genau ich die Bücher alle lesen möchte, bleibt offen. Doch immerhin bleibt mein Gewissen rein, da ich für diese Neuzugänge im Schnitt ganz und gar nicht tief ins Portemonnaie greifen musste.

Advertisements