Buch_ChinareiseBuchrezension.
Was mach ich hier eigentlich? Martina Hill. Marco Musienko. 2015.

Martina Hill hat in China eine große Fangemeinde. Das erfährt sie erst, als sie nach Peking eingeladen wird. Dort soll sie in einer Comedyserie mitspielen. Mutig macht sich Martina auf den Weg und das, obwohl sie Flugangst hat. Es ist ein China-Trip der etwas anderen Art.

Martina Hill betitelt ihr Buch als so ´ne Art Chinareiseroadmoviebildertagebuch und beschreibt es damit stilistisch und inhaltlich ganz passend. Sie bedient sich eines sehr umgangssprachlichen Schreibstils. Das ist für mich gewöhnungsbedürftig, hält die Erzählung aber äußerst lebendig. Gesteigert wird dies noch durch die vielen Bilder von ihrer Chinareise und sogar aus ihrer Kindheit. Bilder finden sich auf nahezu jeder Buchseite, sodass ein ganz eigenes Leseerlebnis daraus wird. Die genannten Elemente – miteinander gepaart – vermitteln mir ein Gefühl, als erzähle Martina Hill gerade höchst persönlich von ihrer Reise. Es ist so, als hätte ich tatsächlich gerade einen ihrer Comedy-Auftritte vor Augen.

Zu Beginn viel es mir schwer, mich auf diese Art komödiantischer Selbstinszenierung einzulassen. Denn natürlich stellt Martina Hill sich in ihrem Chinareiseroadmoviebildertagebuch selbst in den Mittelpunkt und schildert dem Leser alle Erlebnisse in gewohnt komischer Manier aus eigener Perspektive. Doch je weiter ich in ihren Chinatrip eingetaucht bin, desto interessanter wurde das Buch. Denn man erfährt etwas über China, was für mich ein nachhaltiger Mehrwert des Buches ist. So schildert sie nebst Anekdoten aus dem eigenen Leben doch vor allem ihre Reise in die verbotene Stadt und an die Chinesische Mauer, zeigt uns allerhand Skurriles und scheut sich dabei wortwörtlich nicht, auch den roten Faden mal zu verlieren. Es ist wie die Erzählung im Gespräch mit einem Freund, der gerade aus seinem Chinaurlaub zurück ist. Der Schreibstil vermittelt den Eindruck, der Text sei mal eben so runtergeschrieben worden und hat damit etwas Authentisches für sich.

Wen schon die Bezeichnung Chinareiseroadmoviebildertagebuch abschreckt und mit Martina Hill als Comedian ohnehin nicht viel anzufangen weiß, der sollte besser die Finger von dem Buch lassen. Wer sich jedoch von einer schriftlichen Entsprechung ihrer Comedy-Auftritte unterhalten sieht und obendrein ein Interesse an China hegt oder dieses wecken möchte, der ist mit Was mach ich hier eigentlich? als schnelles Buch für Zwischendurch gut beraten.

Verlagsseite

Advertisements