Dringend muss ich an meiner Hausarbeit arbeiten, damit ich diese schnell hinter mich bringen kann. Sonst wächst der Stapel an Abgaben unaufhaltsam von Semester zu Semester an. Das wäre ziemlich demotivierend. Stattdessen sitze ich – immerhin – an meinem Schreibtisch und schreibe diesen Blog-Beitrag.

Kennt ihr das?

Die Tage, an denen sich gewisse Dinge gedanklich aufdrängen, sodass man zu dem eigentlich Drängenden nicht kommt? – nicht dazu kommt, bis diese Gedankensaboteure bekommen, wonach sie verlangen? Heute ist so ein Tag. Heute ist es dieser Beitrag. Davor war es der erste Band der Heptalogie The Bone Season. Kennst du die Reihe? Das Buch hat mich gefangen genommen – welche Ironie, denk man an das dominante Thema des Buches: Der Rückgewinn von Freiheit. Das Buch ist ein Genuss und ich freue mich darauf, bald den nächsten Band lesen zu können.

Doch erstmal komme ich zum Monat Februar.

Im Vergleich zu Januar habe ich diesmal vier sehr dünne Bücher gelesen. Am besten gefallen hat mir Der kleinste Kuss der Welt von Mathias Malzieu. Das Buch ist ein Traum und die Geschichte zart wie eine Praline. Ähnlich entrückt, wenngleich kurioser ist Die Musik der Stille von Patrick Rothfuss. Es ist der Autor selbst, der zu Beginn des Buches davor warnt, es zu lesen. Doch das macht nur neugieriger und seine Entschuldigung wird am Ende nachsichtig in meine noch ausstehende Rezension einfließen. Ich habe nicht bereut, das Buch zu lesen.

Was mach ich hier eigentlich? So lautet der Titel des Chinareiseroadmoviebildertagebuch von Martina Hill, die für ihre Comedy-Auftritte bekannt ist. Auch hierzu werde ich noch eine Rezension schreiben. Zuletzt gelesen habe ich im Februar Der Menschenfeind von Molière. In dieser tragischen Komödie spricht der Protagonist frei und offen seine Kritik an der Gesellschaft an. Kennst du eines der vier Bücher?

Darüber hinaus habe ich den Erstlingsroman Der Trick von Emanuel Bergmann gewonnen und werde an der Leserunde dazu teilnehmen. Das Buch vom Verlag Diogenes wird am 9. März erscheinen. Erst gestern ist es mit der Post gekommen. Ich bin gespannt darauf, wie es mir gefallen wird. Hast du den Roman schon gelesen?

Nicht zuletzt habe ich mich vermehrt dem Thema Kunst gewidmet.

Dazu gab es die erste Künstlerkunde, die ich Alexa Meade gewidmet habe und meine Meinungsrunde: Was ist Kunst? Es ist gar nicht so einfach einen Mischblog zu führen. Ständig frage ich mich, ob sich die Leseratten unter euch für meine Kunstbeiträge interessieren und die Kunstinteressierten für meine Rezensionen? Wie ist das bei dir?

Oft lese ich darüber, dass von einem Mischblog in der Startphase abgeraten wird. Denn mit nur einem Schwerpunktthema ließe sich leichter eine Stammleserschaft aufbauen. Doch mir liegen beide Themen am Herzen und aus diesem Grund werden auch in Zukunft zu beiden Themen Beiträge folgen.

Die Gedankensaboteure sind nun still, meine Fesseln gelöst. Jetzt gehe ich befreit an meine Hausarbeit und bin gespannt, was der März für uns bereithält!

Advertisements