Suche

wortbildwerke

Neuanfang

Neuanfang
Acryl auf Leinwand. Janine Taplan. 2017. Neuanfang
Advertisements

Zitat #31 Dostojewskij

Das lebendige Leben muß etwas unglaublich Einfaches sein. Und deshalb gehen wir an ihm vorüber, ohne es zu erkennen.

Fjodor Michailowitsch Dostojewskij
(1821–1881)

Energieüberschuss

Energieüberschuss
Acryl auf Leinwand. Janine Taplan. 2017. Energieüberschuss

Fazit: Projekt Aquarell-Tagebuch

Ja. Das Projekt Aquarell-Tagebuch liegt schon eine ganze Weile zurück. Meinen Rückblick dazu möchte ich dir dennoch nicht vorenthalten. Jeden Tag ein Bild zu malen – sei es mehr oder weniger aufwendig – war tatsächlich eine Herausforderung. Eine wunderschöne Herausforderung!

Zugegeben, das Malen passte mir häufig nicht in den Kram. Geholfen hat es, dass ich mir fest vorgenommen hatte, dich auf meinem Blog stets auf dem Laufenden zu halten. Wie lautet das Credo einer guten Freundin? Wenn man Leuten von seinem Vorhaben erzählt, wird es realer und man zieht es erst recht durch. Stimmt.

Es war Jahre her, dass ich mich im Malen mit Aquarellfarben probiert habe. Jetzt staune ich darüber, wie schnell ich während dieses Projektes tagtäglich Fortschritte erzielt habe. Zwischen meinen ersten und meinen letzten Motiven liegen gefühlt Welten. Das war enorm motivierend und hat – trotz des steten Drucks, etwas zu Papier zu bringen – unglaublich viel Spaß gemacht.

Weiterlesen „Fazit: Projekt Aquarell-Tagebuch“

Zitat #30 Ionesco

Wir glauben, Erfahrungen zu machen,
aber die Erfahrungen machen uns.

Eugène Ionesco
(1909–1994)

Der Fürst des Nebels. Carlos Ruiz Zafón

Buchrezension.
Der Fürst des Nebels. Carlos Ruiz Zafón.

Max und seine Familie ziehen in ein altes Haus am Meer, welches ihnen eine sichere und friedliche Zukunft bieten soll. Doch das Haus umgibt eine dunkle Vergangenheit und merkwürdige Vorfälle ereignen sich. Schnell freundet Max sich mit Roland an, der ihn zum Wracktauchen einlädt. Doch Max ist der gesunkene Rumpf der Orpheus nicht geheuer. Ein Leuchtturmwärter klärt den Jungen über die Vergangenheit des Schiffes auf und über den Fürsten des Nebels. Doch hat er dabei etwas verschwiegen? Erst spät erkennt Max, welche Gefahr ihnen wirklich droht.

Dieses Erstlingswerk des Autors ist stilistisch nicht vergleichbar mit seiner berühmten Reihe Der Friedhof der vergessenen Bücher. In Bezug auf die Handlung lassen sich jedoch Parallelen zu seinen späteren Werken – speziell zu Marina – erkennen. Denn bestehende Ideen werden umgedacht, verfeinert und verdichtet. Wer die späteren Werke Zafóns kennt, wird beim Lesen also nicht umhin kommen zu merken, dass es sich hier um ein Vorgängerwerk handelt. Das tut dem Lesevergnügen jedoch überhaupt keinen Abbruch. Im Gegenteil. Weiterlesen „Der Fürst des Nebels. Carlos Ruiz Zafón“

Monatsrückblick JAN’17

Mit meinem Monatsrückblick bin ich diesmal ziemlich spät dran. Ich hoffe, das verzeiht ihr mir. In letzter Zeit habe ich viel um die Ohren und viel im Kopf, sodass ich erst jetzt die Ruhe finde, euch von meinen letzten Wochen zu berichten. Nach dieser Woche sollte das wieder besser werden, sodass ich endlich einmal aktiver werden und versäumte Rezensionen schreiben – nicht zuletzt Malen kann.

AUSBLICK

Freuen könnt ihr euch im Februar voraussichtlich über die Rezension zu Dunkelsprung, Die Eismacher, Der Fürst des Nebels sowie Candide. Natürlich werde ich auch noch in aller Ausführlichkeit berichten, wie es mir während und nach Abschluss des Projektes Aquarell-Tagebuch erging.

Darüber hinaus werde ich weiter fleißig an der Neujahrs-Challenge teilnehmen. Denn inzwischen habe ich tatsächlich für die meisten Aufgaben Bücher eingeplant, wie du hier einsehen kannst. Die Challenge geht bis zum 20. März und du kannst auch jetzt noch jederzeit einsteigen. Die Gewinnchancen stehen gar nicht schlecht!

GELESENES

Weiterlesen „Monatsrückblick JAN’17“

Zitat #29 Cioran

Nicht um den anderen,
sondern um sich selbst zu verstehen,
soll man lesen.

Emil M. Cioran
(1911–1995)

 

Zwischen-Gedanken zu „Der Nachtzirkus“

Immer Mitte der Woche berichte ich dir von meinem Eindruck zu einem Buch, in das ich versunken bin. Ich halte das für spannend, weil mir zumeist das Ende noch unbekannt ist und du mitfiebern kannst. Solltest du das Buch schon gelesen haben, mache ich dich vielleicht auf Textpassagen aufmerksam, die du gar nicht mehr präsent hattest. Vielleicht mache ich dich aber auch einfach auf ein Buch aufmerksam, dass du noch gar nicht kennst?


Der Nachtzirkus – Erin Morgenstern – 2012 – Ullstein Verlag

Aktueller Lesestatus: Seite 201 von 464
ISBN: 978-3-550-08874-2

Es ist ein merkwürdiges Buch. Merkwürdig deshalb, weil ich die Geschichte aus vielen verschiedenen Perspektiven erlebe und vieles im verborgenen bleibt. Ich bin so ahnungslos wie die Protagonisten. Diese scheinen zugleich immer etwas in der Hinterhand zu haben, dass sie für sich behalten und vor dem Leser oder vor anderen Protagonisten verbergen. Letztlich wissen also – gefühlt – alle Figuren mehr als der Leser. Das ist so verwirrend wie es klingt. Weiterlesen „Zwischen-Gedanken zu „Der Nachtzirkus““

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑